skip to content

Gründung

Wie es dazu kam

Die beiden selbstständigen Gemeinden Elmpt und Niederkrüchten wurden 1972 zu einer Gemeinde zusammengeschlossen. Sitz der Gemeindeverwaltung ist seitdem in Elmpt. Als Name für den zusammengeschlossenen Ort wurde „Niederkrüchten“ gewählt – nicht zuletzt auch deshalb, weil dies  besser als „Elmpt“ von den hier stationierten Engländern ausgesprochen werden konnte. Postalisch gesehen gibt es seitdem den Ort

41372 Niederkrüchten 1 =  Elmpt

41372 Niederkrüchten 2 = „Alt-Niederkrüchten“.

Für jeden neuen Bürger sicherlich etwas verwirrend – daher vorweg diese Erklärung.

Niederkrüchten liegt in landschaftlich außerst reizvoller Umgebung. Durch die Anbindung an die A52 ist man schnell in Düsseldorf oder im Ruhrgebiet. Das Angebot an Kindergärten und Schulen ist hervorragend. Dies führte in der Vergangenheit zu einem kontinuierlichen Wachstum der Einwohnerzahlen. Demgegenüber standen statistisch ermittelte Zahlen von 40 % Kaufkraftverlust. Leider fehlte es in der Vergangenheit an einer gepflegten und attaktiven Gestaltung des Ortszentrums, an netten Sitzgelegenheit, an ausreichendem gastronomischen Angeboten. Dies wiederum führte dazu, dass der sowieso schon angeschlagene Einzelhandel mit immer größeren Umsatzeinbrüchen zu kämpfen hatte. Dies wurde bereits am 27.11.1995 in einer Marktanalyse von der UBS-STEFFAN-Unternehmensberatung  festgehalten.

Trotz der nicht sehr rosigen Prognosen wagten immer wieder Einzelhändler den Sprung in die Selbsständigkeit: Handwerker, Einzelhändler, Dienstleister. Soviel Mut gab auch den anderen Geschäften einen positiven Aufwind und wir entschlossen uns, gemeinsame Werbeaktionen zu starten und den Einwohnern Niederkrüchtens anhand eines Sommerfestes die ansässigen Firmen vorzustellen. Hieraus folgte im Jahr 2004 das erste Gewerbefest. Mit Unterstützung von örtlichen Vereinen richteten rund 40 Handwerker, Einzelhändler, Gastronome und Dienstleister ein Fest unter der Überschrift „Niederkrüchten macht mobil“ aus. Der Erfolg war so überwältigend, dass eine Wiederholung im darauffolgenden Jahr schon fast Pflicht war. Und auch die Zahl der teilnehmenden Firmen wuchs stetig.

Obwohl gerade das unbürokratische Miteinander in unserer Interessengruppe auch unseren Erfolg ausmachte, beschlossen wir im Jahr 2006 die Gründung eines offiziellen Vereins mit klaren Strukturen und Ansprechpartnern. Immerhin hatten sich mittlerweile schon mehr als 60 Unternehmer zusammengeschlossen.

Am 11. Januar 2006 fand in der Gaststätte Lücker in Niederkrüchten die Gründungsversammlung statt und der Verein „Niederkrüchten macht mobil“ wurde offiziell gegründet, wobei das Motto des Vereins auch den Namen stellte. Gemeinsam wollen wir etwas positives bewegen und mit Optimismus in die Zukunft blicken.

Seit 2016 ist der Verein für alle Niederkrüchtener Gewerbetreibenden zugänglich. Vorraussetzung ist der Geschäftssitz oder der Wohnsitz im Gemeindegebiet Niederkrüchten.

 

Impressum